UNICEF

Echo der Maedchen

Wirklich aufhorchen lassen: 100 Millionen Mädchen sind zu Opfern von Gewalt und Diskriminierung geworden. UNICEF hat uns die Aufgabe gegeben, dafür Awareness zu schaffen und gleichzeitig Spenden zu generieren, um mehr zu verhindern. Wir überzeugten neun Schweizer Sängerinnen den verstummten jungen Frauen, eine starke Stimme zu geben und für Echo zu sorgen: Angie Ott, Emel, Heidi Happy, Anna Känzig, Lyn M., Francine Jordi, Sina, Eliane Müller und Big Zis haben in den berührenden Song über verschwundene Mädchen mit eingestimmt.

Dank Teaservideos und Trailern gelangten Interessierte auf die UNICEF Microsite. Nach einer Spende konnte man sich den Song herunterladen und sich das Musikvideo ansehen, was 260’000 Mal genutzt wurde. Auf der Microsite waren blaue Solidaritätsschleifen erhältlich und es wurde auf den Aktionstag aufmerksam gemacht, der so einen Besucherrekord verzeichnen konnte. Verstärkend wirkte eine eigene Social Media Kampagne, die beim Googeln von Celebrities darauf hinwies, dass oft der Geburtsort über das Lebensrecht entscheiden kann. Das Echo in der Presse war beeindruckend gross und sorgte mit dafür, dass der Song in die Hitparade kam.